Beleuchtung CLARITAINDEX Links eintragen Experten bewerten Ihre Kunstgegenstände
Künstler und Consulter bewegen......

http://www.bursche.de/
Hier bewegen Sie sich zur
Neues kommunales Finanzmanagement
Pixel
Klöden Bilder Etage
A. Bursche Consult
    • Künstlerbedarf
    • Einrahmungen
    • Bildershop
    • Kommunalberatung
    • Unternehmensberatung
    • EDV-Entwicklung
    • Training


Die ersten Schritte zum Neuen Kommunalen Finanzmanagement
Das Neue Kommunale Finanzmanagement


Das Modellprojekt des Innenministers NRW ist in allen kommunalen Munden.
Zur Zeit wird das theoretische Modell in den Modellkommunen umgesetzt und auf die Probe gestellt. Die Stadt Moers ist eine der Modellkommunen. Die Fa. A. Bursche Consult® begleitet die Stadt Moers in der Umsetzung des Modellprojekts.
Sollte das Neue Kommunale Finanzmanagement nach der Probephase gesetzlich verankert werden, sind die Kommunen im Vorteil, für die heute die Produktorientierung kein Fremdwort mehr ist.

Fest steht, dass



Aus dem anschließenden Maßnahmenplan geht eine schrittweise Umsetzung hervor. Als Projektergebnis steht der Produkthaushalt, der alle Produkte der Kommune beinhaltet.
Dieser Maßnahmenplan wurde bereits öfter in der Praxis erprobt. Für eine Kommune mit etwa 100.000 Einwohnern wird für den Prozess etwa 1¼ Jahr veranschlagt. Das Projekt ist auf mehreren Schultern verteilt. Aus den Fachbereichen/Ämtern werden Produktansprechpartner (Multiplikatoren) benannt. Sie multiplizieren den produktorientierten Gedanken in ihren Fachbereich.
Der Maßnahmenplan ist als Entwurf zu verstehen. Selbstverständlich können auch Maßnahmen, wie beispielsweise ‚Vermögenserfassung und –bewertung’ vorgezogen oder zeitlich parallel durchgeführt werden.

Die Fa. A. Bursche Consult berät und begleitet Sie gerne auf dem Weg ins Neue Kommunale Finanzmanagement.

Projekt Verwaltungsreform/NKF
Vorschlag für die Kommune Musterstadt erarbeitet von A. Bursche Consult®

2 Meilenstein Unterstützende Tätigkeiten durch A. Bursche Consult® / Bemerkungen
Projektplanung erstellen und verabschieden Detaillierter Projektplan könnte von A. Bursche Consult® erarbeitet werden.


In den Ämtern sollten Multiplikatoren (Produktansprechpartner) eingesetzt werden.
Das Projekt wird von mehreren Schultern getragen. Dies sichert eine schnellere Umsetzung und die Akzeptanz innerhalb des Hauses.

NKF-Produktrahmen incl. Musterproduktbeschreibungen erarbeiten Die Arbeitsgrundlagen könnten durch A. Bursche Consult® geschaffen werden.


Hierbei könnte A. Bursche Consult® den Ämtern stets behilflich sein.
Projektgruppe koordiniert die Arbeitsergebnisse aus den Ämtern Hierbei könnte A. Bursche Consult® den Ämtern stets behilflich sein.
Verabschiedung des NKF-Produktrahmen durch den Verwaltungsvorstand Projekt Verwaltungsreform/NKF Vorschlag für die Kommune Musterstadt erarbeitet von A. Bursche Consult®
- Planung und Durchführung könnte bei A. Bursche Consult® liegen.

Die Arbeitsgrundlagen könnten durch A. Bursche Consult® geschaffen werden.
Die Ämter sollten auf Vorschläge aufsetzen, um Zeit zu sparen. Hierbei könnte A. Bursche Consult® den Ämtern stets behilflich sein.
Konzeption produktorientiertes Berichtswesen erarbeiten Entwurf könnte durch A. Bursche Consult® erfolgen.
Qualifizierungsmaßnahme III planen und durchführen Berichtswesen Planung und Durchführung könnte bei A. Bursche Consult® liegen.

Entwurf könnte durch A. Bursche Consult® erfolgen.

Qualifizierungsmaßnahme IV planen und durchführen

Neues kommunales Finanzmamagement; Informationen zur Doppelten Buchführung
Haushaltsstellen / Kostenarten / Produktsachkonten den Produkten zuordnen
Planung und Durchführung könnte bei A. Bursche Consult® liegen.

Projekt Verwaltungsreform/NKF
Vorschlag für die Kommune Musterstadt erarbeitet von A. Bursche Consult®
Meilenstein Unterstützende Tätigkeiten durch A. Bursche Consult® / Bemerkungen:
Neues Kommunales Finanzmanagement nkf Kommunalberatung,Unternehmensberatung,Trainingsinstitut,beraten,begleiten öffentliche
Verwaltungen,Betriebswirtschafts- und Organisationsberatung,Wettbewerbsfähigkeit,Neues Kommunales Finanzmanagement nkfSoftware,Branchenlösungen,
Kommunen,Kommunalsoftware,Softwareprodukte,ABC Instrumente,Kommunalverwaltungen Programme,ABC Instrument,Elektronische Vordrucke,
elektronische vordrucke,Vordrucksystem,
Formularwesen,Kommune,Verlagshaus,Stadtverwaltung,Gemeindeverwaltung,Kreisverwaltung,Bezirksregierung,Ministerien,
Vordrucken,Formularen,praxisorientiert,verwaltungs-betriebswirtschaftliche Beratung,Kommune,
Innenminister,Landes Nordrhein-Westfahlen (IM NRW),Projekt,Modellprojekt zur Einführung eines doppischen Kommunalhaushalts,Stadt Moers,Modellkommune,Prozess,
Produktorientierung;zielorientiertes und produktorientierte Arbeiten,Ziel,moderne Kommunalverwaltung,
Moderner Dienstleistungsbetrieb,Bürgerbüro,E-Government,
Vordrucksystem,Formulare,Word-Dateien, PDF-Datei,PDF-Formulare,Begleitung,Reformprozessen,Neue Kommunale Finanzmanagement,NKF,Reformprozess,
Neuen Steuerungsmodells,NSM,Profis,Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen,Organisationsentwicklungen,Praxisbezug,externe Mitarbeiter,Konzepte,
kommunale Kompetenz,partnerschaftliche Zusammenarbeit,Netzwerk,Sonderaufträge,
verlängerte Werkbank,Fachwissen,praxisorientierte Lösungen,
Preis-Leistungs-Verhältnis,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf kommunalen Softwarelösung,Zentraldatenbank,Organisation,
Eigenbetriebe,Betriebe gewerblicher Art,Beteiligungen,ABC Orga,Datenbank,Softwarelösungen,
A. Bursche Consult® Barkasse,Gebührenkasse,ABC Kasse,kommunalen Kunden,
Bürgerbüros,technischen Ämtern,Fachbereichen,Ausschreibungen,öffentliche oder beschränkte Ausschreibungen,
Gebühr,Gebührensatzung,Ausschreibungsunterlagen,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf kommunalen Finanzwesens,
Einzahlungen,Auszahlungen,Tagesabschluss Monatsabschluss,Kassengruppe,
Produktverantwortliche,Tagesabschlüsse,Monatsabschlüsse,steuerungsrelevante Informationen,
Zielorientierung,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf Neue Kommunalen Finanzmanagement,
Stadtverwaltung,linken Niederrhein,Kundenbefragung,städtischen
Angestellten,praxisorientierten,effektives und effizientes Verwaltungshandeln,Produktverantwortlichen
steuerungsrelevante Informationen,Finanzrechnung,verwaltungs-betriebswirtschafltlichen
Kennzahlen,Berichtswesen,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf Kennzahlen,absolute oder relative
Kennzahlen,Kennzahlenerfassung,Strichliste,Verwaltungsaufwand,Kosten-Nutzen-Verhältnis,Stadtverwaltung,
Gebührenkasse,Barkasse,Einnahmearten,Abgabearten,praxisorientierte Kommunalsoftware,
Bürgerbüros,technische Ämter,Stadtkasse,Verbuchung,Finanzrechnung NKF,Ein- und Auszahlungen,
Erträgen,Aufwendungen,Ergebnisrechnung,Gewinn- und Verlustrechnung,GuV,Jahresergebnis,
kommunalen Bilanz,Schlussbilanz,Eröffnungsbilanz,
verwaltungs-betriebswirtschafliche Kreislauf,Tagesabschlüsse,Euro-Umstellung
Gebührenkassen,Kassenautomaten,Kreditkarten,
e-cash,kommunale Wirtschaftlichkeit,Gemeindeverwaltung,Kreisverwaltung,
Bezirksregierung,Ministerium,Bundesverwaltung,Vordrucksachbearbeiters,Vordruckmanager,
Verwaltungstätigkeiten,Ressourcenverbrauch,Berichtswesen,modernen Verwaltungscontrolling,
kommunalen Zielorientierung,Ressource,Neues Kommunales Finanzmanagement
nkf wirtschaftliche Verwaltungshandeln,Städte,Gemeinden,Word,technikunterstützten
Arbeitsplatz,Dokumentvorlage,e-Government,modernen Dienstleistungsunternehmen,
Vordrucksystem,Rüstzeiten,Vordruckbereitstellung,BAT,enormes Einsparungspotential,HSK,
Haushaltssicherungskonzept,HSK-Gemeinde,Einsparungspotentiale,Stellschraube,Vordrucksystem,
wirtschaftlichen Ressourcenverbrauch,Produktverantwortlichen,
Budgetverantwortlichen,Budget,Budgetierungsrichtlinien,Wordvordrucke,Wordformulare,
Neues Kommunales Finanzmanagement nkf PDF-Datei,Bürgern,Internet,Downloadbereich,
modernen Dienstleistungsbetrieb,kundenorientiert
Output,Behördengänge,Behördengang,Word-Dokumentvorlagen,Worddokumente,PDF-Formulare,
XML-Datei,Workflow,zentralen Datenbank,stellenbezogenen Daten,
email-Adresse,Formularausfüllen,Grunddaten,Stadtlogo,Dokumentvorlage,PDF-Formular,PDF-Vordruck,
XML-Vordruck,XML-Formular,Kommunalsoftwarelösungen,Kommunalausgaben,Aufwand,kfm.
Buchung,verwaltungs-betriebswirtschaftlichen,Ressourcen,Ressourcenverbrauch,Kennzahlenbildung,
Zielbeschreibungen,Budgetierung,dezentrale Ressourcenverantwortung,
Reformprozess,Projektplanung,Meilensteinen,Projektberichtswesens,Projektmanagement,
Zeitmanagement,Projektumsetzung,doppische Buchführung,Neue kommunale Haushalt,NKH,
Produkthaushalt,Produktbeschreibungen,Datenerhebung und –erfassung,modernen
bürgerorientierten Kommunalverwaltung,
Zielformulierung,Kommunalwissen,strategische Ziele,operative Ziele,absoluten oder relativen
Kennzahlen,Workshops,Seminare,
Informationsveranstaltungen,Workshop,Zielbildung, Praxisbeispielen,Ziel- und Kennzahlenbildung,
praxisorientierte Ziele und Kennzahlen. Politische Gremien,
Gemeinderat,Stadtrat,Kreistag,Zieleinhaltung,Kommunalpolitiker,Workshops,Seminare,Feierabendpolitiker,
Kommunalpolitik,Reformprozess,Präsentationswerkzeugen,Meta-Plan-Technik,Präsentationstechniken,
politische Info-Veranstaltungen,Politische Lenkungsgruppen,politische
Projektgruppen,NKF-Projektgruppe,NKF-Lenkungsgruppe,Projektverantwortung,Produktverantwortlichen,
KRZN,Kommunale Rechenzentrum Niederrhein in Moers,Softwarelösung,
KIRP,Kommunale Integrierte Rechnungs- und Planungssystem,Softwareentwicklung,
Pilotprojekts,NKF-Umsetzung,NKF-Erfahrung,NKF-Produktrahmen,NKF-Kontenrahmen,
Vermögenserfassung,Vermögensbewertung,kommunalen NKF-Bilanz,ABC-Kontenrahmen NKF,Übersetzungstabellen,
Haushaltsstellen,Produktsachkonten,Einnahmen,Einzahlungen,Erträgen,Ausgaben,Auszahlungen,
Aufwendungen,Vorkontierung,Fachämtern,Übersetzungstabelle-NKF,Internetberatung,
kommunalen Internetseiten,e-shops, elektronisches Bürgerbüro, Internetauftritten,
Internetprogrammierung, Suchmaschineneinträge,
Rankings,Internetseite,Domäne,Beratungsangebot,Organisationsuntersuchungen,Optimierung von Arbeitsabläufen,Workflow,
Softwareeinführung,Arbeitsabläufe,Beratungsgesprächen,Seminardurchführung,Inhouse-Schulung,
Inhouse-Seminare,Inhouse-Veranstaltung,inhouse,Tagungsräume,Computertraining,Computerschulung,
Praxisorientiertes Lernen,Computerangst,
elektronische Werkzeug,EDV,Microsoft,
Microsoft-Seminare,Excel,Word,PowerPoint,Access,Outlook,Outlook-Express,Office-Paket,Internet,
Browser,Internet Explorer,Netscape Navigator,Email-Seminare,
Netscape-Messenger,Web-mail,Internetprogramm,Seminarteilnehmer,Seminarteilnahmebescheinigung,
kaufmännische Buchführung,Finanzplanspiel,Finanzplanspiel,
NKF,NSM,OpenOffice-Seminare,StarOffice-Seminare,StarCalc,StarWriter,Star-Impress,
OpenOffice-Seminare,Linux,Linux-Seminare,Inhouse-Veranstaltungen,Workshops,Chefsekretärin,
Geschäftleiter,Betriebsrat,Bürgermeister,Ratsmitglieder,Fortbildungen, Aus- und Fortbildungen,
Buchungssystematik,Aufbau- und Ablauforganisation,produktorientierten Arbeiten,
doppische Buchführung,kfm. Buchführung,kaufmännisches
Buchen,Doppik,doppelte-Buchführung,Bilanzierung,Eröffnungsbilanz,Schlussbilanz,Kostenrechnung,
Kosten- und Leistungsrechnung,
Controlling,Verwaltungscontrolling,Kennzahlenbildung,absolute und relative Kennzahlen,
Zielbeschreibungen,strategische Ziele,operative Ziele,Zielsystems,
kommunalen Leitbildes,Vermögenswerte,
Vermögenserfassung,Vermögensbewertung,Finanzknappheit,HSK-Gemeinden,Haushaltsicherungskonzept,
Vermögenserfassung und –bewertung,ABC-Baubetriebshof,
Baubetriebshof,Bauhof,Stundenerfassung,Bauhofmitarbeiter,Geräteeinsatz,Maschineneinsatz,
Betriebshof,Auftraggeberverhältnis,Auftragnehmerverhältnis,Fachamt,internen Leistungsverrechnung,
ILV,interne Verrechnung,interne,Leistungsverrechnung,
Ergebnisrechnung,Ressourcenverbrauch,betriebswirtschaftlicher Leitfaden,betriebswirtschaftliche
Grundbegriffe,Stundensätze,Bauhof-Mitarbeiter,Abschreibungssätze,Maschinenstundensätze,Referenzanwender,
linken Niederrhein,Vergleichsring,KGSt,Kennzahlen-Vergleich,Produktverantwortlichen,
Eigenbetriebes,kommunalen Einrichtung
Das Neue Kommunale Finanzmanagement,Neues Kommunales Finanzmanagement

Das Modellprojekt des Innenministers NRW ist in allen kommunalen Munden.
Zur Zeit wird das theoretische Modell in den Modellkommunen umgesetzt und auf die Probe gestellt. Die Stadt Moers ist eine der Modellkommunen. Die Fa. A. Bursche Consult® begleitet die Stadt Moers in der Umsetzung des Modellprojekts.
Sollte das neues kommunales Finanzmanagement nach der Probephase gesetzlich verankert werden, sind die Kommunen im Vorteil, für die heute die Produktorientierung kein Fremdwort mehr ist.

Fest steht, dass




Aus dem anschließenden Maßnahmenplan geht eine schrittweise Umsetzung hervor. Als Projektergebnis steht der Produkthaushalt, der alle Produkte der Kommune beinhaltet.
Dieser Maßnahmenplan wurde bereits öfter in der Praxis erprobt. Für eine Kommune mit etwa 100.000 Einwohnern wird für den Prozess etwa 1¼ Jahr veranschlagt. Das Projekt ist auf mehreren Schultern verteilt. Aus den Fachbereichen/Ämtern werden Produktansprechpartner (Multiplikatoren) benannt. Sie multiplizieren den produktorientierten Gedanken in ihren Fachbereich.
Der Maßnahmenplan ist als Entwurf zu verstehen. Selbstverständlich können auch Maßnahmen, wie beispielsweise ‚Vermögenserfassung und –bewertung’ vorgezogen oder zeitlich parallel durchgeführt werden.

Die Fa. A. Bursche Consult berät und begleitet Sie gerne auf dem Weg ins neues kommunales Finanzmanagement.

Projekt Verwaltungsreform/NKF
Vorschlag für die Kommune Musterstadt erarbeitet von A. Bursche Consult®

2 Meilenstein Unterstützende Tätigkeiten durch A. Bursche Consult® / Bemerkungen
Projektplanung erstellen und verabschieden Detaillierter Projektplan könnte von A. Bursche Consult® erarbeitet werden.


In den Ämtern sollten Multiplikatoren (Produktansprechpartner) eingesetzt werden.
Das Projekt wird von mehreren Schultern getragen. Dies sichert eine schnellere Umsetzung und die Akzeptanz innerhalb des Hauses.

NKF-Produktrahmen incl. Musterproduktbeschreibungen erarbeiten Die Arbeitsgrundlagen könnten durch A. Bursche Consult® geschaffen werden.


Hierbei könnte A. Bursche Consult® den Ämtern stets behilflich sein.
Projektgruppe koordiniert die Arbeitsergebnisse aus den Ämtern Hierbei könnte A. Bursche Consult® den Ämtern stets behilflich sein.
Verabschiedung des NKF-Produktrahmen durch den Verwaltungsvorstand Projekt Verwaltungsreform/NKF Vorschlag für die Kommune Musterstadt erarbeitet von A. Bursche Consult®
- Planung und Durchführung könnte bei A. Bursche Consult® liegen.

Die Arbeitsgrundlagen könnten durch A. Bursche Consult® geschaffen werden.
Die Ämter sollten auf Vorschläge aufsetzen, um Zeit zu sparen. Hierbei könnte A. Bursche Consult® den Ämtern stets behilflich sein.
Konzeption produktorientiertes Berichtswesen erarbeiten Entwurf könnte durch A. Bursche Consult® erfolgen.
Qualifizierungsmaßnahme III planen und durchführen Berichtswesen Planung und Durchführung könnte bei A. Bursche Consult® liegen.

Entwurf könnte durch A. Bursche Consult® erfolgen.

Qualifizierungsmaßnahme IV planen und durchführen

Neues kommunales Finanzmamagement; Informationen zur Doppelten Buchführung
Haushaltsstellen / Kostenarten / Produktsachkonten den Produkten zuordnen
Planung und Durchführung könnte bei A. Bursche Consult® liegen.

Projekt Verwaltungsreform/NKF
Vorschlag für die Kommune Musterstadt erarbeitet von A. Bursche Consult®
Meilenstein Unterstützende Tätigkeiten durch A. Bursche Consult® / Bemerkungen:
Neues Kommunales Finanzmanagement nkf Kommunalberatung,Unternehmensberatung,Trainingsinstitut,beraten,begleiten öffentliche
Verwaltungen,Betriebswirtschafts- und Organisationsberatung,Wettbewerbsfähigkeit,Neues Kommunales Finanzmanagement nkfSoftware,Branchenlösungen,
Kommunen,Kommunalsoftware,Softwareprodukte,ABC Instrumente,Kommunalverwaltungen Programme,ABC Instrument,Elektronische Vordrucke,
elektronische vordrucke,Vordrucksystem,
Formularwesen,Kommune,Verlagshaus,Stadtverwaltung,Gemeindeverwaltung,Kreisverwaltung,Bezirksregierung,Ministerien,
Vordrucken,Formularen,praxisorientiert,verwaltungs-betriebswirtschaftliche Beratung,Kommune,
Innenminister,Landes Nordrhein-Westfahlen (IM NRW),Projekt,Modellprojekt zur Einführung eines doppischen Kommunalhaushalts,Stadt Moers,Modellkommune,Prozess,
Produktorientierung;zielorientiertes und produktorientierte Arbeiten,Ziel,moderne Kommunalverwaltung,
Moderner Dienstleistungsbetrieb,Bürgerbüro,E-Government,
Vordrucksystem,Formulare,Word-Dateien, PDF-Datei,PDF-Formulare,Begleitung,Reformprozessen,neues kommunales Finanzmanagement,NKF,Reformprozess,
Neuen Steuerungsmodells,NSM,Profis,Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen,Organisationsentwicklungen,Praxisbezug,externe Mitarbeiter,Konzepte,
kommunale Kompetenz,partnerschaftliche Zusammenarbeit,Netzwerk,Sonderaufträge,
verlängerte Werkbank,Fachwissen,praxisorientierte Lösungen,
Preis-Leistungs-Verhältnis,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf kommunalen Softwarelösung,Zentraldatenbank,Organisation,
Eigenbetriebe,Betriebe gewerblicher Art,Beteiligungen,ABC Orga,Datenbank,Softwarelösungen,
A. Bursche Consult® Barkasse,Gebührenkasse,ABC Kasse,kommunalen Kunden,
Bürgerbüros,technischen Ämtern,Fachbereichen,Ausschreibungen,öffentliche oder beschränkte Ausschreibungen,
Gebühr,Gebührensatzung,Ausschreibungsunterlagen,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf kommunalen Finanzwesens,
Einzahlungen,Auszahlungen,Tagesabschluss Monatsabschluss,Kassengruppe,
Produktverantwortliche,Tagesabschlüsse,Monatsabschlüsse,steuerungsrelevante Informationen,
Zielorientierung,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf neues kommunalesn Finanzmanagement,
Stadtverwaltung,linken Niederrhein,Kundenbefragung,städtischen
Angestellten,praxisorientierten,effektives und effizientes Verwaltungshandeln,Produktverantwortlichen
steuerungsrelevante Informationen,Finanzrechnung,verwaltungs-betriebswirtschafltlichen
Kennzahlen,Berichtswesen,Neues Kommunales Finanzmanagement nkf Kennzahlen,absolute oder relative
Kennzahlen,Kennzahlenerfassung,Strichliste,Verwaltungsaufwand,Kosten-Nutzen-Verhältnis,Stadtverwaltung,
Gebührenkasse,Barkasse,Einnahmearten,Abgabearten,praxisorientierte Kommunalsoftware,
Bürgerbüros,technische Ämter,Stadtkasse,Verbuchung,Finanzrechnung NKF,Ein- und Auszahlungen,
Erträgen,Aufwendungen,Ergebnisrechnung,Gewinn- und Verlustrechnung,GuV,Jahresergebnis,
kommunalen Bilanz,Schlussbilanz,Eröffnungsbilanz,
verwaltungs-betriebswirtschafliche Kreislauf,Tagesabschlüsse,Euro-Umstellung
Gebührenkassen,Kassenautomaten,Kreditkarten,
e-cash,kommunale Wirtschaftlichkeit,Gemeindeverwaltung,Kreisverwaltung,
Bezirksregierung,Ministerium,Bundesverwaltung,Vordrucksachbearbeiters,Vordruckmanager,
Verwaltungstätigkeiten,Ressourcenverbrauch,Berichtswesen,modernen Verwaltungscontrolling,
kommunalen Zielorientierung,Ressource,Neues Kommunales Finanzmanagement
nkf wirtschaftliche Verwaltungshandeln,Städte,Gemeinden,Word,technikunterstützten
Arbeitsplatz,Dokumentvorlage,e-Government,modernen Dienstleistungsunternehmen,
Vordrucksystem,Rüstzeiten,Vordruckbereitstellung,BAT,enormes Einsparungspotential,HSK,
Haushaltssicherungskonzept,HSK-Gemeinde,Einsparungspotentiale,Stellschraube,Vordrucksystem,
wirtschaftlichen Ressourcenverbrauch,Produktverantwortlichen,
Budgetverantwortlichen,Budget,Budgetierungsrichtlinien,Wordvordrucke,Wordformulare,
Neues Kommunales Finanzmanagement nkf PDF-Datei,Bürgern,Internet,Downloadbereich,
modernen Dienstleistungsbetrieb,kundenorientiert
Output,Behördengänge,Behördengang,Word-Dokumentvorlagen,Worddokumente,PDF-Formulare,
XML-Datei,Workflow,zentralen Datenbank,stellenbezogenen Daten,
email-Adresse,Formularausfüllen,Grunddaten,Stadtlogo,Dokumentvorlage,PDF-Formular,PDF-Vordruck,
XML-Vordruck,XML-Formular,Kommunalsoftwarelösungen,Kommunalausgaben,Aufwand,kfm.
Buchung,verwaltungs-betriebswirtschaftlichen,Ressourcen,Ressourcenverbrauch,Kennzahlenbildung,
Zielbeschreibungen,Budgetierung,dezentrale Ressourcenverantwortung,
Reformprozess,Projektplanung,Meilensteinen,Projektberichtswesens,Projektmanagement,
Zeitmanagement,Projektumsetzung,doppische Buchführung,neues kommunales Haushalt,NKH,
Produkthaushalt,Produktbeschreibungen,Datenerhebung und –erfassung,modernen
bürgerorientierten Kommunalverwaltung,
Zielformulierung,Kommunalwissen,strategische Ziele,operative Ziele,absoluten oder relativen
Kennzahlen,Workshops,Seminare,
Informationsveranstaltungen,Workshop,Zielbildung, Praxisbeispielen,Ziel- und Kennzahlenbildung,
praxisorientierte Ziele und Kennzahlen. Politische Gremien,
Gemeinderat,Stadtrat,Kreistag,Zieleinhaltung,Kommunalpolitiker,Workshops,Seminare,Feierabendpolitiker,
Kommunalpolitik,Reformprozess,Präsentationswerkzeugen,Meta-Plan-Technik,Präsentationstechniken,
politische Info-Veranstaltungen,Politische Lenkungsgruppen,politische
Projektgruppen,NKF-Projektgruppe,NKF-Lenkungsgruppe,Projektverantwortung,Produktverantwortlichen,
KRZN,Kommunale Rechenzentrum Niederrhein in Moers,Softwarelösung,
KIRP,Kommunale Integrierte Rechnungs- und Planungssystem,Softwareentwicklung,
Pilotprojekts,NKF-Umsetzung,NKF-Erfahrung,NKF-Produktrahmen,NKF-Kontenrahmen,
Vermögenserfassung,Vermögensbewertung,kommunalen NKF-Bilanz,ABC-Kontenrahmen NKF,Übersetzungstabellen,
Haushaltsstellen,Produktsachkonten,Einnahmen,Einzahlungen,Erträgen,Ausgaben,Auszahlungen,
Aufwendungen,Vorkontierung,Fachämtern,Übersetzungstabelle-NKF,Internetberatung,
kommunalen Internetseiten,e-shops, elektronisches Bürgerbüro, Internetauftritten,
Internetprogrammierung, Suchmaschineneinträge,
Rankings,Internetseite,Domäne,Beratungsangebot,Organisationsuntersuchungen,Optimierung von Arbeitsabläufen,Workflow,
Softwareeinführung,Arbeitsabläufe,Beratungsgesprächen,Seminardurchführung,Inhouse-Schulung,
Inhouse-Seminare,Inhouse-Veranstaltung,inhouse,Tagungsräume,Computertraining,Computerschulung,
Praxisorientiertes Lernen,Computerangst,
elektronische Werkzeug,EDV,Microsoft,
Microsoft-Seminare,Excel,Word,PowerPoint,Access,Outlook,Outlook-Express,Office-Paket,Internet,
Browser,Internet Explorer,Netscape Navigator,Email-Seminare,
Netscape-Messenger,Web-mail,Internetprogramm,Seminarteilnehmer,Seminarteilnahmebescheinigung,
kaufmännische Buchführung,Finanzplanspiel,Finanzplanspiel,
NKF,NSM,OpenOffice-Seminare,StarOffice-Seminare,StarCalc,StarWriter,Star-Impress,
OpenOffice-Seminare,Linux,Linux-Seminare,Inhouse-Veranstaltungen,Workshops,Chefsekretärin,
Geschäftleiter,Betriebsrat,Bürgermeister,Ratsmitglieder,Fortbildungen, Aus- und Fortbildungen,
Buchungssystematik,Aufbau- und Ablauforganisation,produktorientierten Arbeiten,
doppische Buchführung,kfm. Buchführung,kaufmännisches
Buchen,Doppik,doppelte-Buchführung,Bilanzierung,Eröffnungsbilanz,Schlussbilanz,Kostenrechnung,
Kosten- und Leistungsrechnung,
Controlling,Verwaltungscontrolling,Kennzahlenbildung,absolute und relative Kennzahlen,
Zielbeschreibungen,strategische Ziele,operative Ziele,Zielsystems,
kommunalen Leitbildes,Vermögenswerte,
PAGERANK SEO zurück günstiger Zahnersatz Polen